Spielberichte

Hallenkreispokal , Sonntag, 17.01.2016

Qualifikation für die Endrunde knapp verfehlt

Im ersten Spiel noch etwas unsicher auf dem ungewohnten Terrain in der Halle und auch überrascht von den anstrengenden Laufwegen in der Halle startete man mit einer 0 : 1 Niederlage gegen Marienheide im ersten Spiel ins Turnier. Erschwerend kam hinzu, dass im Gegensatz zu allen anderen Mannschaften wir im ersten Spiel ohne Auswechselspieler auskommen mussten und so keiner Spielerin eine kleine Verschnaufspause auf der Bank vergönnt war.

Im zweiten Spiel klappte das Zusammenspiel dann auch schon besser, nunmehr mit zumindest einer Auswechselspielerin waren auch neue Optionen gegeben. Der Wechsel auf der Torhüterposition brachte zudem mehr Stabilität in die Abwehr. So wurden die Offensivspieler mutiger und konnten gegen Bielstein/Wiehl die 1 : 0 Führung erzielen. Schade, dass die Mädels ihre engagierte Spielweise nicht mit einem Sieg belohnen konnten. Kurz vor Schluss kam der Gegner zum Ausgleich.

In der Pause vor dem nächsten Spiel gegen die bisher stark aufspielenden Rösratherinnen, sie hatten beide Spiele dominant gewonnen, begann das große Rechnen. Nur zwei Siege konnten die Qualifikation für die Endrunde sichern. Das war Motivation genug für die Mädels. Im stärksten Spiel des Turniers wurden die Rösratherinnen mit 1 : 0 besiegt, dabei ist insbesondere die geschlossene Mannschaftsleistung hervor zu heben. Die Räume wurden eng gemacht, Rösrath kam nur ganz selten überhaupt zu einem Torschuss und auf dem Weg nach vorne wurden immer wieder Chancen heraus gespielt und so fiel auch die verdiente Führung, die bis zum Abpfiff hielt. Im letzten Spiel des Turniers kam es dann zum Aufeinandertreffen der direkten Konkurrenten um den zweiten Qualifikationsplatz für die Endrunde.

Das Spiel war geprägt vom Tore verhindern. Die Kräfte ließen nach, die Angst in Rückstand zu geraten hemmte die Offensivaktionen konsequent auszuspielen. Die Mädels holten alles aus sich heraus, aber das Quäntchen Glück ein Tor zu erzielen fehlte. Auf der Gegenseite wurde auch vorsichtig nach vorne agiert und kam doch ein Ball gefährlich vor das Tor, so parierte die FFC-Keeperin die Torschüsse. Bis zum Spielende bleib es beim torlosen Unentschieden.

Das bedeutete leider das knappe Verfehlen der Qualifikation für die Endrunde, es fehlte am Ende nur 1 Tor, aber die Mädels haben sich mit jedem Spiel gesteigert, haben engagiert gespielt und bis zur letzten Minute gekämpft. Toll gemacht!

Kader: Marie (Tor), Tessa, Julia, Lea, Hannah, Emelie

 

ME-Spiel , Dienstag, 21.04.2015

Union Biesfeld  –   1. FFC

Nach dem unsere B-Juniorinnen 10 der letzten 12 Spiele gewinnen konnten, ging es zum Tabellführer nach Biesfeld. Die Voraussetzungen waren nicht ideal, da die Hälfte unserer Girls, scheinbar von den vielen Siegen trunken, beim Training meistens durch Abwesenheit glänzten.

Der Gastgeber legte auch gleich durch eine körperbetonte Spielweise los, was unsere Mädchen nicht gewöhnt waren. Trotzdem konnten wir auch Chancen herausspielen. Leider wurde meist beim Abschluß, nach dem wir mehrmals allein vor der gegnerischen Torfrau auftauchten, diese nur angeschossen. Das Gegentor in der 1. Halbzeit entstand aus einer schmerzhaften Situation für unsere Torfrau nach dem die Biesfelderin aus 1m Entfernung mit voller Wucht aufs Tor schoß und dabei Justin mitten im Gesicht traf, wodurch sie erstmal zu Boden ging und außer Gefecht war. Leider fiel der Ball der Gegnerin genau vor die Füße und so war es ihr ein Leichtes den Ball über die Linie zu schieben. Da bei unserer Nummer 1 auch noch Nasenbluten dazukam, mußte erstmal die Torhüterin gewechselt werden. Jedoch hielt es Justin nur max. 3 min. auf der Auswechselbank aus und kehrte zu aller Erleichterung wieder aufs Spielfeld zurück.

In Halbzeit 2 wurden die Chancen von Biesfeld weniger und unsere erhöhten sich. Und so konnte Arietta mit ihrer wieder gefundenen, messianischen Art zuerst mit einer Einzelleistung selbst einnetzen und kurz danach auf der rechten Seite mehrere Gegner austanzen um dann von der Grundlinie einen tödlichen Pass auf Tessa zuspielen, wo diese alleinstehend aus 1m Entfernung vorm Tor nur noch den Fuß hinhalten mußte. Das war zwar einfach, aber dort muß man erstmal stehen und sich freilaufen. Kurz danach fast die gleiche Situation auf der rechten Seite, auch diese Stürmerin kam bis zur Grundlinie durch, jedoch sah sie leider Arietta nicht, die diesmal allein vor dem Tor stand, sondern nur die Lücke zwischen Keeper und Pfosten. Der Ball kam dort auch durch, doch trudelte er vom hinteren Innenpfosten nur auf der Torlinie entlang, machte uns nicht den Gefallen die wenigen Zentimeter westwärts zu ziehen und unseren Spielerinnen fehlten die entscheidenden Hundertstel um den Ball vor den zurückgeeilten Gegnern über die Linie zu drücken. Hauchdünn oder weniger konnten sie vor uns die Situation noch retten, leiteten sofort einen blitzschnellen Konter ein und so kam es im direkten Gegenzug wie es oftmals kommt: machst du vorn deine Chancen nicht knallt es hinten. Und Biesfeld schaffte noch den Ausgleich. Jetzt war aber auf beiden Seiten Schluß mit Toren am heutigen Tage.

Ein 2 : 2 beim schießwütigsten Team der Liga, die bisher 113 Tore in 19 Spielen schafften, ist eine Riesenleistung unserer zum Teil noch jungen Truppe, da die Hälfte unserer heutigen Mädels noch C- und D-Spielerinnen waren. Und da geht ein ganz großes Lob an unsere Defensive um Justin, Chantal, Helen und Julia, die gerademal 2 Törchen durch das erfahrene Team aus Biesfeld zu ließen in dem auch frühere Bayer 04 Mädels mitwirbelten.

Fazit: Macht weiter so und speziell für die, die es betrifft, ohne Training ist noch keiner Meister geworden. Man kann vielleicht in unteren Klassen oben mitspielen, aber nie ganz oben. Das Talent haben die meisten von Euch und konnten wir in Euch wecken, ob Ihr daraus was macht, das liegt jetzt an Euch.

Sommer-Turnier   BC Efferen     3. Platz

Allianz-Girls-Cup  Zünddorf     3. PLatz

Beim Allianz-Cup konnten die Girls noch mit dem Luxus von 1 Auswechselspielerin antreten. 2 Siege zum Anfang gaben eine gute Basis. Doch welche Sportart im 3. Spiel die Mädels aus Urbach spielten blieb uns unerklärlich. Mit spielerisch, gepflegtem Fußball hat das wenig zu tun. Permanente Beleidigungen unterhalb der Gürtellinie, die ich hier nicht wiederholen möchte, waren deren einzige in Erinnerung gebliebene Leistung. Darunter litt auch unser Spielfluß und auch Spiellust und  so blieb es bei einem torlosen Remis. Von diesem Kulturschock erholten wir uns auch nicht im letzten Gruppenspiel, in dem 2 Löwinnen Krämpfe bekamen, die es in der gesamten Saison nicht bei uns gab. Fairerweise muß man aber auch anerkennen, daß bei Wesseling in diesem Spiel alles klappte. Und so blieb uns nur der 2. Gruppenplatz. Da der Turniermodus kein Halbfinale vorsah hieß das, die Platzierten der Gruppen spielen direkt gegeneinander um die Plätze. Also bei uns direkt um Platz 3 und das gegen die Heimmannschaft von Zündorf. Zweimal konnten wir führen, zweimal glich Zündorf unter lauten Anfeuerungsrufen ihrer zahlreichen Fans und Eltern aus. Ergebnis:  Neun-Meter-Schießen.
Von 10 Teams habt Ihr einen hervorragenden 3. Platz erkämpft, mit dieser extrem jungen Mannschaft, die nur aus jüngerem Jahrgang und C-Mädchen bestand. Da könnt Ihr alle stolz drauf sein und das verspricht einiges für die nächste Saison.
Beim letzten B-Turnier der Saison erreichten die Mädels wieder einen 3. Platz., wobei bei dem Turnier in Efferen deutsche Fußballgeschichte geschrieben wurde. Aufgrund von zahlreichen Verletzungen und anderer wichtiger Verpflichtungen konnte der FFC nur mit 3 Löwinnen, Anna-Maria, Helen und Rebecca, antreten und schaffte es dennoch mit einer starken Abwehr bei 6 Mannschaften auf den 3. Platz.
1 Woche später erzielten die C-Juniorinnen sogar noch eine Steigerung.
Zum Glück sind jetzt die Sommerferien da, wodurch genügend Zeit ist, alle Blessuren auszukurieren.

1. Spiel auf dem Großfeld

1. FFC   –   Fortuna Köln         1 : 7

Zum 1. Testspiel als 11er-Mannschaft luden wir die eingespielte Bezirksligamannschaft von Fortuna Köln an die Stresemann-Road ein. Da auch die älteren Spielerinnen Verletzungen und Erkrankungen plagten mußte alles,
was der FFC aufbieten konnte, von B- bis D-Mädchen mitspielen. So ergaben sich zwangsläufig  in der 1. Halbzeit zahlreiche Torchancen für die spielstarken Domstädterinnen, wovon aber auch etliche durch unsere tapfer kämpfende Abwehr und Torfrau abgewehrt wurden, so daß nur 5 Tore zugelassen wurden.
Für den Anfang war das schon recht beachtlich in Anbetracht des Gegners.
In Durchgang 2 fanden wir noch besser ins Spiel und erzielten das 1 : 0 nach einem schnell ausgeführten Einwurf, einer direkten Weiterleitung und einem unhaltbaren Abschluß. Die anschließenden Sturmläufe der Bezirksligisten konnten alle vernichtet werden. Und so ergab sich nach einem blitzschnellen Konter die nächste Chance für unsere Mädchen, wo unsere Stürmerin dann aber alleinstehend vor der gegnerischen Torfrau leider scheiterte. Und genau im Gegenzug konnten die Fortunen ausgleichen und kurz vor Schluß nochmal erhöhen.
Nach der Eingewöhnungsphase und aufgrund des Ergebnisses der 2. Halbzeit, die geademal 1 : 2 verlorenging gegen diesen klasse spielenden Gegner, können unsere Mädels mehr als zufrieden sein. Wenn weiterhin so ge-kämpft und gespielt wird, läßt das einiges für die Zukunft erwarten.

7. Spieltag, 10. November 2012

1. FFC   –   Untereschbach        2 : 2

Mit Untereschbach kam eine Mannschaft an die Stresemann-Road, die ältere Spielerinnen wieder einsetzen mußte, um überhaupt ein 7er-Team zusammenzubekommen. Da es bei uns genau umgekehrt ist, wir auch nur max. 5 B-Mädchen zur Zeit haben, aber bei uns dafür jüngere C- und auch D-Mädchen mitspielen, ergibt das einen Altersunterschied in der Spitze von bis zu 5 Jahren.
Den sah man im Hinspiel speziell in der 1. Halbzeit als unsere junge Mannschaft einen viel zu hohen Respekt zeigte und mit 8 : 2 den kürzeren zog. In der 2. Halbzeit hielten unsere Mädels damals tapfer dagegen und konnten diese fast ausgeglichen gestalten.
Nun trafen wir in heimischen Gefilden aufeinander und nahmen uns vor, sofort an die Leistung der damaligen 2. Halb-zeit anzuknüpfen. Und das gelang uns überaschenderweise von Anfang an. Untereschbach konnte diesmal keine klare Torchance herausspielen, da an Sofie und Rebecca heute niemand vorbei kam. Nur einmal, als die Stürmerin der Blau-Weißen in unserem Strafraum im klaren Abseits stand, was der gegnerische Schiedsrichter von der Mittellinie wahrscheinlich schwer sehen konnte und weiterlaufen ließ, konnte diese ins lange Eck zum 1 : 0 einnetzen.
Das stachelte unsere Mädels jetzt um so mehr an und fast im Gegenzug glich Arietta durch einen erstklassigen Allein-gang zum 1 : 1 aus, mit dem es auch in die Pause ging.
In Halbzeit 2 ziemlich das gleiche Bild. Die jungen Löwinnen kamen bis vor des Gegners Tor, nur fehlte vorerst der letzte entscheidende Biß.
Aber was kam jetzt. Ein harmloser Rückpaß unserer Verteidigerin, nahe der Eckfahne, fast von der eigenen Grundlinie, landete kurioserweise in unserem Tor. Jetzt staunten alle über Sofies hellseherische Fähigkeiten, denn genau so eine Entwicklung prophezeite sie in der Pause.
Wieder liefen sie einem Rückstand hinterher. Aber keine ließ aufgrund des kleinen Mißgeschicks den Kopf hängen, im Gegenteil, die Pässe wurden besser und schneller und einer stach besonders hervor. Er begann in der eigenen Hälfte mit der Balleroberung durch Helen und führte jetzt blitzschnell mit Doppelpaß über Marine und Arietta zum 2 : 2 Endstand.
Die heutige Vorstellung war klasse und Euer bestes Spiel bis jetzt. Und das gegen einen starken und deutlich älteren Gegner. Ihr schafft, in ihrer Art, 3 Super-Tore und der Gegner nur ein Abseitstor.
Mädels, kämpft weiter so, dann werden wir alle noch viel Freude an dieser jungen Mannschaft haben.

6. Spieltag, 04. November 2012

1. FFC   –   Moitzfeld                8 : 0

5. Spieltag, 26. Oktober 2012

1. FFC    –   Immekeppel           8 : 2

Unsere U17-Mädels konnten wieder 2 Spiele in Folge gewinnen.
In beiden  Spielen dominierten sie diesmal von der 1. Minute an, waren hellwach und ließen nichts anbrennen, sowohl gegen die gleichaltrigen Mädels aus Immekeppel, als auch gegen die mit einer älteren Spielerin angereisten Mädchen aus Moitzfeld, gegen die sie bereits nach 30 sec. das 1 : 0 erzielen konnten, als Anna im gegnerischen Strafraum am schnellsten schaltete und blitzschnell auf die freistehende Arietta durchsteckte,
die sich diese Chance nicht entgehen ließ. Anschließend legten Rebecca, Arietta und Anna noch jeweils ein Doppelpack nach, wobei Anna beide mit dem schwächeren linken Fuß erzielte und Helen kurz vor Schluß den Endstand markierte.
In beiden Spielen wurden jeweils 8 Treffer erzielt, wodurch das Torkonto stark verbessert wurde. Aber auch
durch eine hervorragende Defensive, die im Sonntagsspiel keine Torchance zu ließ und der Kasten von unserer Torfrau Anna sauber gehalten wurde.  So daß wir jetzt dem Entscheidungsspiel gegen Engelskirchen um den Staffelsieg am 25.11. gelassen entgegen sehen können.

4. Spieltag, 30. September 2012

Engelskirchen   –   1. FFC       3 : 1

Unsere B-Mädchen, die zur Hälfte auch aus C- und D-Spielerinnen besteht, trafen in den ersten 3 ME-Spielen auf Gegner, die ältere Spielerinnen einsetzen mußten, da sie sonst keine Mannschaft zusammen bekämen. Ähnlich erging es uns vor einem Jahr am Anfang der letzten Saison.
Gegen 2 Teams waren wir im Gesamtdurchschnitt fast 2 Jahre jünger, wo wir speziell in den 1.Halbzeiten zu viel Respekt zeigten. Unsere junge Mannschaft legte das erst im 2. Durchgang ab und konnte dadurch diese fast ausgeglichen gestalten.
Gegen 1 Team mit älteren Spielerinnen konnten sie sogar einen 6 : 1  Sieg einfahren. Vom Wachsein aber ähnlicher Verlauf.
1. HZ  1 : 0,
2. HZ  5 : 1.
Jetzt ging es zum ersten gleichaltrigen Gegner.
Aber scheinbar hatte man sich zu sehr an etwas zurückhaltende 1. Halbzeiten gewöhnt und ließ dem Gegner zu viel Platz und die eigenen Chancen wurden nicht konsequent genutzt, so daß Durchgang 1 an Engelskirchen ging.
In Halbzeit 2 genau umgedreht, da nutzten die Mädchen vom FFC Ihre Chance und konnten diese mit 1 : 0 für sich entscheiden. Zwar reichte das aufgrund des verschlafenen 1.Durchgangs nicht für den Gesamtsieg, aber wenigstens 1  Halbzeit gewonnen.
Unsere Torfrau Anna hielt die  O  fest und zeigte wie immer keine Ängstlichkeit bei heranrauschenden Gegnerinnen. Allerdings kam eine zu Ungestüm und verletzte Anna so sehr, daß sie nicht mehr weiterspielen konnte. Jetzt mußte unsere Spielerin Anna ins Tor und zeigte, daß sie nichts verlernt hatte und hielt den Kasten genauso sauber wie ihre Namensvetterin.
In der Gesamtheit ein Spiel auf Augenhöhe, was der Trainer der Heimmannschaft auch bestätigte, als er sagte, daß das knappe Ergebnis genauso auch anders herum sein könnte.
Also Mädels, in Zukunft dem Weckruf des Willens bereits in der 1. Halbzeit folgen, dann ist alles gut.

1. Spieltag, 08. September 2012

Moitzfeld    –    1. FFC       1  :  6

Sonniges Wochenende der Junglöwinnen und Junglöwen vom 1. FFC Bergisch Gladbach.
Vormittags bezwingen die U17-Juniorinnen, wobei über die Hälfte jüngere Jahrgänge mitspielten, in der staubigen Luft von Moitzfeld den TuS mit  6 : 1.
Nachmittags bei noch größerer Hitze erzielen die C-Junioren einen ungefährdeten Sieg gegen Rösrath mit  9 : 0.    Beide Mannschaften vom FFC zeigten den anwesenden Fans erst in der 2. Halbzeit den Großteil der Torausbeute.
Großes Lob an die Defensive da in insgesamt 150 min. nur 1 mageres Gegentor zugelassen wurde.

Über den Autor