Trotz schwacher Leistung holen Löwinnen wichtigen Heimsieg

1.FFC Bergisch Gladbach: KSV Heimersdorf 4:0 (3:0)

Am heutigen Spieltag treffen die Löwinnen auf die Mannschaft aus Heimersdorf. Die Heimersdorfer haben eine sehr aggressive und körperbetonte Spielweise, die in vorherigen Spielen schön häufig zu Auseinandersetzungen zwischen den beiden Teams geführt hat. Die Löwinnen sind jedoch gewillt die drei Punkte zuhause zu halten und gehen dementsprechend motiviert in die Partie.

Die erste Halbzeit beginnt mit Unsicherheiten im Aufbauspiel. Der 1.FFC Bergisch Gladbach bekommt keinen Spielfluss zusammen und es werden vermehrt Bälle weit nach vorne geschlagen, die keinen Abnehmer finden. Auf Seiten der Gäste kommt es ebenfalls zu keinem flüssigem Spielaufbau. Das Spiel gleicht eher einem Mittelfeldgeplänkel. Sibel Tezkan, die Mittelfeldakteurin, fasst sich in der 28. Minute ein Herz und erzielt aus der zweiten Reihe die 1 zu 0 Führung für die Heimmannschaft. Kann diese Führung jetzt den Knoten innerhalb der Reihen der Löwinnen platzen lassen? Keine drei Minuten später erzielt Laura Hellenbach den zweiten Treffer des heutigen Spieltags. Die Torhüterin der Gäste scheint einen schlechten Tag erwischt zu haben. Trotz der Tore wird das Passspiel des 1.FFC nicht besser. Es ist kaum Bewegung im Spiel und es gibt keine Anspielstationen. Man kann von Glück sprechen, dass die Gegnerinnen kaum Gegenwehr leisten, denn sonst könnte es für die Löwinnen schwarz aussehen. Dennoch schaffen es die Gastgeberinnen kurz vor Ende der ersten Halbzeit die Führung weiter auszubauen. Durch den zweiten Treffer von Sibel Tezkan.

Die zweite Halbzeit beginnt ähnlich wie die erste Hälfte. Jedoch versuchen die Löwinnen vorne früher drauf zu gehen, um den Gegner unter Druck zu setzen. Die gesteigerte Laufbereitschaft ist nur von kurzer Dauer, da die Löwinnen erneut in den Trott der ersten Halbzeit verfallen. Man kann spüren das versucht wird ein besseres Passspiel umzusetzen, jedoch macht es sich der 1.FFC sehr schwer. Laura Hellenbach betreibt noch etwas Ergebniskosmetik und rundet mit ihrem zweiten Treffer die gute Leistung ab. Der Abpfiff gleicht einer Erlösung für die Spielerinnen. Man kann spüren, dass die Löwinnen mit der eigenen Leistung nicht zufrieden sind. Dennoch ist es wichtig, dass der 1.FFC Bergisch Gladbach nach vorne schaut. Die drei Punkte sind enorm wichtig, um die Nähe zur Spitze nicht zu verlieren. Nächste Woche Sonntag heißt es dann der Erste gegen den Zweiten. Es ist eine hundertprozentige Leistungssteigerung notwendig, um in Menden die drei Punkte zu holen.

Gespielt haben: Sarah-Marie Vogel, Sarah Rosenthal, Sarah Körnig, Kathrin Wojtasik, Sarah Phillippi, Carolin Berthold (46′ Alexandra Cordon Torres), Laura Hellenbach, Sibel Tezkan, Simone Krumbholz (77′ Janina Vogel), Cosima Skupin (46′ Annika Breidebach), Svenja Stein

Tore erzielt: Sibel Tezkan (28′, 40′), Laura Hellenbach (31′, 70′)

About Uwe Berthold