Löwinnen schießen sich Frust von der Seele – Svenja Stein 6-fache Torschützin

1.FFC Bergisch Gladbach: SPVG Wesseling-Urfeld 11:1

Am heutigen Spieltag trifft der 1.FFC Bergisch Gladbach auf die Damen aus Wesseling. Vom Hinspiel weiß man, dass die Gegnerinnen nicht unterschätzt werden dürfen. Dennoch wollen die Löwinnen im Vergleich zu letzten Sonntag eine Leistungssteigerung zeigen.

Die Gastgeberinnen kommen gut in die erste Halbzeit und setzen die Gegnerinnen schon in der eigenen Hälfte unter Druck. Durch das starke Pressing gelangen die Damen aus Wesseling kaum über die Mittellinie. Die Löwinnen arbeiten sich viele Torchancen heraus, die jedoch noch kein Tor zur Folge haben. Laura Hellenbach sorgt in der 11. Minute für die Erlösung. Sie erzielt den längst überfälligen Führungstreffer. Nur eine Minute später kann Svenja Stein die Führung erhöhen. Die Torjägerin hat nun endlich die Torflaute von den letzten beiden Spielen überwunden. Das Spiel scheint schon fast entschieden zu sein, doch die SPVG zeigt eine gute Moral und kann den Anschlusstreffer erzielen. Der 1.FFC ist teilweise zu passiv in den Zweikämpfe und lässt den Gegnerinnen viel Raum, sodass sie sich Chancen heraus spielen können. Diese Unsicherheit in den Reihen der Löwinnen hält jedoch nur kurz an und sie erzielen innerhalb der nächsten 25 Minuten noch 3 weitere Tore. Der Sieg scheint somit sicher und die Gastgeberinnen können mit einem guten Polster in die Halbzeitpause gehen.

Die Halbzeitansprache durch den Trainer Mustafa Bakrac ist kurz. Er fordert, dass der Spielaufbau besser gestaltet wird und mehr Laufbereitschaft gezeigt werden muss. Spielerisch liegt die Mannschaft noch deutlich hinter dem eigentlichen Können.

Zur zweiten Halbzeit bringt Bergisch Gladbach zwei frische Spielerinnen, die nochmal Schwung in die Partie bringen sollen. Nach kurzer Zeit wird deutlich, dass die Löwinnen wieder die Kontrolle im Spiel übernehmen und den Damen aus Wesseling kaum Raum für eigene Vorstöße geben. Das Pressing der ersten Halbzeit wird auch in der zweiten fortgesetzt. Die Gastgeberinnen erarbeiten sich immer mehr Torchancen und schon in der 48. Minute kann Svenja Stein den nächsten Treffer erzielen. Dies ist Tor Nummer drei, es sollen aber noch weitere drei folgen.
Das Sieg ist in trockenen Tüchern. Jetzt geht es darum, dass die Löwinnen versuchen mit guten Kombination ein schönes Spiel zu gestalten. Dies funktioniert auf weite Strecken gut. Der 1.FFC hat die gesamte Halbzeit die Kontrolle über das Spiel und es kommt zu keiner Zeit Unsicherheit auf, dass die drei Punkte nicht zu Hause bleiben.

Janina Vogel zeigte bei ihrem ersten Spiel über die volle Distanz eine gute und solide Leistung. Ihr Pässe in die Schnittstellen der gegnerischen Abwehrkette sind sehr gefährlich und haben die ein oder andere Torchance zur Folge.

Gespielt haben: Sarah-Marie Vogel, Sarah Rosenthal(60′ Sandra Winterscheid), Sibel Tezkan, Janina Vogel, Sarah Phillippi(46’Elena Pieper), Alexandra Cordon Torres, Laura Hellenbach, Cosima Skupin, Simone Krumbholz, Annika Breidebach(46′ Carolin Berthold), Svenja Stein

Tore erzielt: Stein (12′, 20′, 48′, 60′,72′, 88′), Hellenbach (11′,43′), Rosenthal (42′), Krumbholz (77′, 85′)

About Uwe Berthold