Hitzeschlacht in Aachen

1.FFC Bergisch Gladbach – Alemannia Aachen 1:3 (1:2)
Bei tropischen Temperaturen treffen die Löwinnen auf den Tabellensechsten. Eine vermeintlich klare Angelegenheit wird am Ende zu einer frustrierenden Niederlage. Von Beginn an waren die Löwinnen die dominierende Mannschaft. Zwar war das Spiel bedingt durch die heißen Temperaturen sehr langsam und schleppend, dennoch versuchten die Löwinnen gewohnt offensiv durch die Reihen der Aachenerinnen hervorzudringen. Diese standen jedoch sehr tief und stabil, sodass die Torchancen ein ums andere Mal vereitelt wurden.
In der 32. und 41. Spielminute gab es dann einen Doppelschlag – jeweils nach einer Kontersituation wurde die Abwehrreihe um Kathrin Wojtasik umspielt und die Gastgeberinnen aus Aachen gingen mit 2:0 in Führung. Einen Foulelfmeter verwandelte Svenja Stein im Nachschuss mit dem Halbzeitpfiff.
In die zweite Halbzeit gingen die Löwinnen dann noch mal mit mehr Engagement und Wille das Spiel zu drehen. Doch die vielen Tormöglichkeiten wurden nicht konsequent genutzt oder wurden von der gut aufgelegten Torhüterin aus Aachen vereitelt. Die Löwinnen zeigten sich nicht zwingend vor dem Tor und es wurde viel zu hektisch abgeschlossen. In der 70. Minute wurde Sibel Tezkan durch die Torhüterin im Strafraum gefault – ein hundertprozentiger Strafstoß, den der Schiedrichter nicht gab. In der 88. Minute machten die Aachenerinnen dann den Deckel auf den Topf, nach einer weiteren Kontermöglichkeit schlossen sie zum 3:1 Endstand ab.
Die Löwinnen zeigten am heutigen Tag die wohl schwächste Leistung der Saison, dennoch konnte der zweite Tabellenplatz gehalten werden. Am 11.6. findet das letzte Saisonspiel auf heimischen Rasen statt, an dem die Löwinnen noch einmal ihr Können unter Beweis stellen wollen.

Gespielt haben: Sarah-Marie Vogel, Sarah Phillippi (62′ Sandra Winterscheidt), Kathrin Wojtasik, Sibel Tezkan, Janina Vogel, Simone Krumbholz, Sarah Körnig, Sabrina Koll, Carolin Berthold, Svenja Stein

Tore erzielt: Svenja Stein (45′)

About Uwe Berthold