1.FFC Bergisch Gladbach: Sportfreunde Ippendorf 1:3

Löwinnen lassen wichtige Punkte liegen

Am heutigen Spieltag treffen die Löwinnen auf die Damen aus Ippendorf. Die Mannschaft hat zur neuen Saison viele neue Spielerinnen bekommen und es ist spannend zu sehen wie eingespielt das Team ist. Die Löwinnen sind hoch motiviert und wollen den nächsten Dreier holen.
Die erste Halbzeit ist geprägt von viel Ballbesitz auf Seiten der Löwinnen. Die Gäste beschränken sich auf Kontor und machen in der Defensive dicht. Die Ketten verschieben sehr gut und es gibt kaum ein durchkommen für den 1.FFC. Es wird versucht mit Kombinationsspiel die Ketten zu durchbrechen, aber dies funktioniert nur sehr selten. Im Gegenzug kann Ippendorf ebenfalls nur wenige Akzente nach vorne setzen. Einzelne Kontersituationen bringen den 1.FFC ins schwimmen, aber es können keine gefährlichen Torszenen herausgespielt werden. In der 24. Minute dann der Rückschlag. Nach einem Eckstoß gehen die Gäste mit 1 zu 0 in Führung. Jetzt heißt es nochmal Gas geben und so früh wie möglich den Ausgleichstreffer zu erzielen. In der 30. Minute ist es dann soweit. Svenja Stein erzielt nach einem sehenswerten Schuss den Ausgleichstreffer. Kurz darauf muss sie verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit gleicht das Spiel einem Mittelfeldgeplänkel und es werden keine weiteren Torchancen herausgearbeitet.
In der zweiten Halbzeit spielen die Gäste mehr Pressing und setzen die Gastgeberinnen schon in der eigenen Hälfte unter Druck. Der Spielaufbau wird dadurch erschwert, aber die Löwinnen schaffen es mit gekonnten Kombinationen den Ball in ihren Reihen zu halten. Sie sind die spielbestimmendere Mannschaft und es fehlt nur noch der verdiente Führungstreffer. Es werden weitere Torchancen herausgearbeitet, die jedoch nicht den gewünschten Erfolg haben. Wenn man vorne die Tore nicht macht, bekommt man sie hinten. In der 71. Minute der erneute Rückschlag. Die Sportfreunde gehen mit einem Treffer in Führung. Der 1.FFC versucht nun mit langen Bällen einen Treffer zu erzwingen, erfolglos. In der 89. Minute machen die Gäste dann den Deckel drauf. Das Ergebnis zeigt eine Eindeutigkeit, die das wirkliche Spiel nicht wiederspiegelt.
Am Dienstag heißt es alle Kräfte mobilisieren, denn da geht es im Finale des Kreispokals gegen den Rivalen aus Biesfeld. Es kann ein spannendes Spiel erwartet werden.
Gespiel haben: Sarah-Marie Vogel, Sarah Philippi, Sibel Tezkan, Sarah Körnig, Annika Breidebach, Atteneri Santana (65` Simone Krumbholz), Laura Pusch, Cosima Skupin, Sandra Winterscheidt (46´Elena Pieper), Alina Calicchio, Svenja Stein (30´ Nenet Lieth)
Tore erzielt: Svenja Stein (30´)

About Uwe Berthold