1. FFC Bergisch Gladbach II – TSV Wolsdorf 2:2 (0:0)

Remis im zweiten Heimspiel der Rückrunde

 

Heute empfingen die Löwinnen aus Bergisch Gladbach, bei sommerlich warmen Temperaturen die Mannschaft des TSV Wolsdorf.

Die Löwinnen kamen trotz der ungewohnten Temperaturen gut ins Spiel und behaupteten den Ball in den eigenen Reihen. Die starke Leistung aus der Vorwoche gegen Ommerborn Sand setzte sich fort.

In der ersten Halbzeit spielten die Gladbacherinnen schöne Kombinationen und ließen den Ball in den eigenen Reihen gut laufen. Der Zug zum Tor fehlte noch etwas, sodass sich wenige Torchancen herausgespielt wurden.

Vom Gegner war in der ersten Halbzeit nicht viel Eigeninitiative zu sehen. Die Damen des TSV Wolsdorf versuchten immer wieder mit Langen Bällen vors Gladbacher Tor zu kommen. Dies gelang jedoch nicht, da die starke Defensive um Lehnen und Lieth immer einen Schritt schneller am Ball war.

So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause.

Nach der Pause ging es ähnlich weiter.

In der 61.min dann der Rückschlag für den FFC. Diesmal gelang es den Damen des TSV Wolsdorf eine Lücke in der Abwehr der Gladbacherinnen auszunutzen und es stand 0:1 für die Gastmannschaft.

Die Gladbacherinnen zeigten sich allerdings völlig unbeeindruckt von dem Rückstand und machten genauso weiter wie vorher.

Nur 4 min später gelang der Heimmannschaft der hochverdiente Ausgleichstreffer zum 1:1. Ein Angriff über die rechte Seite mit der starken Koll und Kersting wurde schön ausgespielt, sodass Kersting zum 1:1 einnetzte.

In der 75. Min ging die Gastmannschaft erneut in Führung.

Die Gladbacherinnen reagierten prompt auf den Rückstand. Direkt mit dem Wiederanpfiff konnte die bärenstarke Skupin, mit einem wunderschön platzierten Fernschuss aus gut 30 Metern, ausgleichen.

Der Schiedsrichter zeigte insgesamt eine durchschnittliche Leistung. Zwei kritische Situationen im Strafraum des TSV Wolsdorf führten nicht zum Elfmeterpfiff für den Gastgeber.

In der 79. Min zeigte der etwas verwirrte Schiedsrichter plötzlich Rot, für eine am Geschehen völlig unbeteiligte, Gladbacher Spielerin. Die Verursacherin meldete sich daraufhin beim Schiedsrichter, sodass das Missverständnis geklärt werden konnte. Nachdem erst der Griff zur Brusttasche des Unparteiischen und somit der gelben Karte ging, zeigte er dann doch die rote Karte nach lautem Zurufen von der Auswechselbank des TSV.

Die verbliebenen 10. Spielerinnen ließen sich nicht anmerken, dass sie mit einer Spielerin weniger auf dem Platz standen. Es wurden weiter Torchancen, oft auch über die starke linke Seite mit der schnellen Moh und kämpferisch starken Wurm rausgespielt. Leider führte bis zum Schlusspfiff keine Chance mehr zum Siegtreffer.

Insgesamt lässt sich festhalten, dass die Löwinnen hochverdient einen Punkt mitgenommen haben. Aufgrund der spielerisch guten Leistung wäre mit etwas Glück jedoch mehr drin gewesen.

Die Gladbacherinnen gehen hochmotiviert in die nächste Trainingswoche. Nächsten Sonntag reisen die Damen des FFC zum Tabellenführer und wollen an die gute Leistung aus den Vorwochen anknüpfen.


Aufstellung:

Heck, Wurm, Koch, Lehnen, Koll, Kersting, Skupin, Lieth, Moh, Kersting, Cramer, Westphal (56. Mendes)

 

Tore:

0:1    61. min

1:1     65. min Kersting

1:2    75. min

2:2    76. min Skupin

C9xMO23NRpv71lw6lrJ8ua_m1

About Uwe Berthold