Spfr. Ippendorf : 1. FFC Bergisch Gladbach 09 4:2

Krise der Löwinnen hält weiter an.
Am 15. Spieltag der Frauen-Mittelrheinliga ging es für die Damen des 1. FFC Bergisch Gladbach zum Tabellenzweiten nach Ippendorf. Dort wartete die nächste harte Probe für die in der Krise steckenden Löwinnen, denn die Gastgeberinnen der Spfr. Ippendorf sind bekannt für lange Bälle und ein körperbetontes Spiel.
Wie erwartet startete die erste Halbzeit mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. Beide Mannschaften verzeichneten immer wieder Durchbrüche in die gegnerische Hälfte. Während Ippendorf durch zwei Ballverluste in den Reihen der Gladbacherinnen und den daraus entstandenen Kontern zwei Tore erzielen konnte, spielten die Löwinnen ihr Chancen nicht clever genug aus und somit ging es mit einem 2:0 Rückstand in die Halbzeitpause.
Mit neuer Motivation und dem Wille das Spiel noch zu drehen, ging es in die zweite Hälfte dieser Begegnung. Wie auch in der ersten Halbzeit änderte sich am zweikampfbetonten Werdegang des Spiels nichts. Dieser Verlauf brachte den Löwinnen einige Standardsituationen ein, woraus in der 63. Minute dann endlich der Anschlusstreffer durch Sarah Philippi per Kopf entstand. Doch kurze Zeit später erhöhten die Damen aus Ippendorf zum 3:1 und 4:1. In der 78. Minute konnten die Löwinnen noch einmal nach einer Standardsituation auf das Endergebnis von 4:2 verkürzen.
Den Löwinnen fehlt in dieser Saison die Cleverness und die Kreativität vor dem Tor. Sie befinden sich weiterhin auf dem 9. Tabellenplatz. Mit einem Sieg in der nächsten Woche könnten sie sich nicht nur aus ihrer Krise befreien, sondern auch einen Platz in der Tabelle nach oben rutschen.
Tore erzielte: Sarah Philippi

Gespielt haben: Leonie Heck, Sandra Winterscheidt (45′ Sabrina Koll), Sibel Tezkan, Sarah Körnig, Sarah Philippi, Elena Pieper, Alina Caliccho, Atteneri Santana, Sarah Rosenthal, Carolin Berthold (75′ Nenet Lieth), Svenja Stein

About Uwe Berthold